WAS IST EMBODYMENT ?

Wusstest du, dass Körper, Gefühle und Gedanken nicht voneinander zu trennen sind?

Neben den vielen Erfahrungen aus der Praxis zeigen mittlerweile auch wissenschaftliche Studien, dass Wechselwirkungen zwischen Emotionen, Gedanken und Körperbewegungen bestehen. „Embodiment“ wird dieses Wechselspiel zwischen Körper und Psyche in der modernen Wissenschaft genannt.

All unsere Erfahrungen und Erlebnisse sind untrennbar mit unseren Gefühlen, unserem Verstand und unseren Körperreaktionen verbunden. Besonders spannend ist für uns, dass unsere Erfahrungen und Erlebnisse auch in diesem letzten Bereich, den Körperreaktionen abgespeichert werden. Man spricht deshalb von Embodiment, was Verkörperung bedeutet.

Unsere Körperreaktionen stehen uns als erprobte Handlungs- und Bewegungsmuster zur Verfügung, sind jederzeit abrufbar und kommen durchaus auch unbewusst zum Einsatz. Es ist eine Kunst, die eigenen Verkörperungen zu erspüren und zu erkennen. Welche Verkörperungen sind hilfreich und welche sind hinderlich?

In der Arbeit mit AwakenBody streben wir eine immer feinere Körperwahrnehmung an, genauso wie eine immer klarer werdende Verbindung von Kopf, Herz und Bauch. Körper und Psyche beeinflussen sich gegenseitig. Mentale Arbeit steuert nicht nur unsere Gedanken, sondern auch unseren Körper. Körperübungen wiederum beeinflussen unseren Körper aber auch unsere Psyche. Dieses Wechselspiel nutzen wir in AwakenBody und stärken somit ein gesundes Embodiment, eine gesunde Verkörperung.

© Sophia Wüst 2019